Blog

Erste Buchrezension – Das vergessene Vokabular der Strategien

„Es gibt keinen besseren Lehrer als die Geschichte, wenn es darum geht die Zukunft auszumachen. Antworten, die Milliarden von Dollar wert sind verstecken sich in einem 30€ Geschichts-Buch“

Zitat Charlie Munger (https://en.wikipedia.org/wiki/Charlie_Munger)

Die heutige und damit auch die erste Buchrezension betrifft das Thema Strategien. In meinem Leben habe ich sehr viele Bücher zu diesem Thema gelesen, vor allem in den Bereichen Unternehmensstrategien oder militärische Strategien. Mit diesem Buch habe ich eine – für mich – nahezu perfekte Zusammenfassung all dieser Bücher erlebt. Meiner Meinung nach ist es eines der besten Bücher, dass ich in den letzten Jahren gelesen habe. Wer sich aktuell über die Geo-Politik oder die nationale Politik wundert, sich fragt wieso Unternehmen, Personen oder Gruppen in einer bestimmten Art handeln und wie die Presse Texte veröffentlicht, findet in diesem Buch Antworten darauf.

Dieses Buch ist hervorragend geeignet für unternehmens- und militärische Führer, Politiker und strategie-interessierte Menschen. Die in dem Buch beschriebenen Grundlagen sind sowohl theoretischer, als auch praktischer Natur – denn nur die Praxis bestätigt die Theorie.

Das Buch von Gunter Maier „Das vergessene Vokabular der Strategie – Handbuch der strategischen Prinzipien“ (https://amzn.to/3evlHrG) hat insgesamt stolze 616 Seiten, ist aufgrund der Wortwahl, der Schriftart und der Papierbeschaffenheit aber sehr gut lesbar.

Der Inhalt ist mit den notwendigen Originalstellen relativ akademisch gehalten, und versucht die folgenden Fragen zu beantworten: „Wie viele strategische Prinzipien gibt es oder sind diese vielleicht sogar unendlich?“  Und im Falle, dass diese begrenzt sind: „Welche sind das und wie können diese in Kategorien zusammen gefasst werden?“.  Um diese Fragen zu beantworten, hat der Autor die 12 Strategie-Klassiker im Bereich Strategie analysiert und zusammengefasst. Darunter sind beispielsweise „Sun Tsu – Die Kunst des Krieges“, „36 Strategeme“, „Carl von Clausewitz – Vom Kriege“, „Yagyu Munenori – Der Weg des Samurai“, etc. Die Klassiker sind aus westlicher und östlicher Sicht ausgewählt, was die Beurteilung verschiedener Krisen erleichtert, beispielsweise im Fall der Taiwan-Krise. Die angewandte theoretische Forschungsmethode ist die „Grounded Theory“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Grounded_Theory).

Aber keine Angst – trotz des akademischen Anspruches liest sich das Buch leicht und ist sehr kurzweilig (wenn ihr es lest, bitte nicht vergessen einen Stift in der Hand zu halten – Ihr werdet aus dem Markieren wichtiger Stellen nicht mehr rauskommen).

Die ersten 216 Seiten des Buches bilden das Strategiethema komplett ab und beantworten die oben genannten Fragen. Ab Seite 217 werden die einzelnen strategischen Prinzipien erläutert und in den Bereichen Ziele, potentielle Gegenprinzipien, ähnliche Prinzipien und der jeweiligen Kategorie (Handlungsarten) bewertet, die zugehörigen Quellen sind natürlich auch angegeben. Zusätzlich werden für jedes strategische Prinzip Beispiele genannt und eine Metaphorik gegeben. Die Beispiele sind dabei in der Regel nicht militärisch, sondern zivil gehalten, obwohl der Ursprung der Klassiker meist militärischer Natur ist. Aber dies ist absolut nicht negativ anzusehen, denn für den aufgeweckten und interessierten Leser ist es sehr einfach, die strategischen Prinzipien in beliebige Themenfelder einzusortieren.

Wenn du die Welt besser verstehen möchtest und auch mal über unsere westliche Sichtweise hinausschauen möchtest, ist dieses Buch für dich bestens geeignet. Denn andere Kulturen denken und handeln anders als wir. Beispielsweise haben die Chinesen eine Supra-Planungsebene – ein einzigartiges Konzept der Zukunftsplanung, dass mehrere Generationen betrifft. Diesen zeitlichen Ansatz gibt es in den westlichen Ansätzen nicht (außer evtl. bei Familien-Dynastien, wie den Rothschilds). In den westlichen Ansätzen gibt es bei der zeitlichen Dimension von Strategien und Planungen nur die Abgrenzung in operative (bis zu einem Jahr), taktische (drei bis fünf Jahre) und strategische (über fünf Jahre – aber noch zu Lebzeiten).

Nutzt bitte diesen Link (https://amzn.to/3evlHrG ), falls ihr das Buch kaufen möchtet (für euch macht es keinen Unterschied, und unsere Arbeit wird dadurch unterstützt).

Tipp von mir: Eignet sich auch super als Weihnachtsgeschenk.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.